Schloss Seifersdorf - Gemeinde und Förderverein

Sanierung Schlossdach 1. Bauabschnitt

Seit Anfang August 2020 steht das Gerüst am Nordteil des Seifersdorfer Schlosses, um die Schäden am Dach zu beseitigen. In der Zwischenzeit hat sich auch das Problem mit den Fledermäusen geklärt und die Bauarbeiten werden in den nächsten Tagen starten.
Es wird sicherlich zu Einschränkungen im Schlosspark nördlich vom Schloss kommen. Jedoch haben wir alle darauf gewartet und freuen uns, dass es endlich losgeht und am Schloss etwas getan wird.

Den 1. BA für das Dach unterstützen der Bund mit 250.000 Euro, der Freistaat Sachsen, die Gemeinde Wachau und auch der Förderverein Seifersdorfer Schloss e. V. Dieser hatte im vergangenen Jahr zu einer Spendenaktion aufgerufen und konnte der Gemeinde Wachau 4.000 Euro für den Eigenanteil zur Verfügung stellen.
Da der 2. und 3. BA finanziell nicht gesichert ist, sammeln wir weiter und würden der Gemeinde gern weitere zweckgebundene Unterstützung für den notwendigen Eigenanteil weiterreichen.

Wir freuen uns über Spenden für die weiteren Bauabschnitte des Schlossdaches:

Förderverein Seifersdorfer Schloss e.V.
IBAN: DE74 8509 5004 7283 0310 09
Betreff: Schlossdach Seifersdorf 2. / 3. Bauabschnitt

Text: Förderverein Seifersdorfer Schloss e. V.

Touristische Erschließung

Aktuell laufen die ehrenamtlichen Vorarbeiten der Seifersdorfer Vereine für die Erneuerung der WC-Anlage im UG des Schlosses. Die Vereine unterstützen mit der Eigenleistung die Gemeinde Wachau, die im Mai 2020 mit der Idee für ein „multimediales Museum und Einrichtung eines Besucherzentrums im Seifersdorfer Schloss“ beim SIMUL+-Wettbewerb – Ideen für den ländlichen Raum des Staatsministeriums für Regionalentwicklung des Freistaates Sachsen ein Preisgeld in Höhe von 200.000 Euro prämiert wurde. Die Baumaßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Zum Gesamtprojekt gehört nicht nur die Einrichtung eines Museums entlang der Brühlschen Geschichte, sondern auch die Erneuerung der 50 Jahre alten Kellertoilette, Einrichtung eines zweiten Fluchtweges sowie Ertüchtigung des Brandschutzes für eine künftige Nutzung des 1. OG des Schlosses.

Diese Idee hatte der Förderverein der Gemeinde kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dass das Preisgeld nicht ausreichend ist, ist allen bewusst, deshalb bemühen wir uns um weitere zweckgebundene Fördermittel für die einzelnen Baumaßnahmen.

Text: Förderverein Seifersdorfer Schloss e.V.