Sehenswertes

Schloss Seifersdorf

 

Das im 19. Jahrhundert nach Plänen von Schinkel umgebaute Schloss in Seifersdorf erfreut sich seit vielen Jahren großer Beliebtheit bei Besuchern aus nah und fern. Der schöne Saal und einige andere Räumlichkeiten dienen vielen Hochzeitspaaren und Geburtstagskindern als Feierstätte. Ein Aufzug zum Saal sowie ein barrierefreies WC sind vorhanden.

Jeden 1. Sonntag im Monat öffnet der Förderverein Seifersdorfer Schloss e.V. die Türen für Besucher und bietet Schlossführungen sowie Kaffee und Kuchen an. Der Verein organisiert außerdem das ganze Jahr über vielfältige kulturelle Veranstaltungen und freut sich über viele interessierte Gäste.

 

Ein Besuch lohnt sich!

Landschaftsgarten Seifersdorfer Tal

 

Das Seifersdorfer Tal bezeichnet einen der ersten und berühmtesten Landschaftsgärten, der gegen Ende des 18. Jahrhunderts von Christina von Brühl konzipiert und angelegt wurde.

Mitglieder des Vereins Seifersdorfer Thal e.V. kümmern sich ehrenamtlich um die Sanierung und Pflege des Landschaftsgartens. Wanderer und Radler sind herzlich eingeladen, diesen einmaligen Naturschatz zu entdecken.

 

Kommen Sie in die Natur!

Schlosspark Wachau

Der unter Denkmalschutz stehende Schlosspark in Wachau wurde im 19. Jahrhundert durch den königlich-sächsischen Gartenbaudirektor Max Richard Eduard Bertram (*1. Juli 1849 in Potsdam; † 9. Juni 1914 in Dresden) im Auftrag von Gustav Adolph Gotthelf Kühne (Weinhändler aus Leipzig und zeitweiliger Besitzer des gesamten Anwesens) entworfen und angelegt.

Der Park war durch einen 100 bis 120-jährigen Baumbestand geprägt, Leider ist dieser so nicht mehr vorhanden. Durch einen Tornado am 24.05.2010 wurde die Hälfte des Baumbestandes zerstört.

Mit Hilfe von öffentlichen Fördermitteln konnte der Schlosspark denkmalgerecht nach dem historischen Vorbild saniert und im August 2018 anlässlich der 800-Jahr-Feier von Wachau eingeweiht werden.

Genießen Sie bei einem Spaziergang durch den Park den Blick auf Schloss und Kirche von Wachau.